Eimsbüttel: Doppelter Einsatz

pap_632223. Tag der Sommertour, 18. Etappe. Berit und ich standen vor dem Hamburg-Haus am Doormannsweg, präsentierten unsere Beach-Flag samt Info-Stand und rotem Flitzer. Unsere Croissants und frischer Kaffee dufteten durch den Wehbers Park, Kindergruppen mit Erzieherinnen zogen an uns vorbei. Es war eine eher ruhige Angelegenheit, obwohl uns in der einen Stunde bestimmt bestimmt 2-300 AutofahrerInnen gesehen haben. Aber wir wurden Material an FahrradfahrerInnen los, die uns im Vorbeifahren etwas abnahmen 🙂 Zwei etwas längere Gespräche führten wir. Tenor: „Ich wähle Euch zwar sowieso, aber seid bitte mehr präsent!“

Dann fuhren wir direkt nach Eidelstedt, wo Mehr Demokratie für den bundesweiten Volksentscheid warb. Mein Besuch war in der lokalen Zeitung angekündigt worden. Außer mir war auch Maximilian Bierbaum dabei, Geschäftsführer der Grünen Jugend in Hamburg, auf dem Foto links neben mir. Ganz links steht Marie Teske von der Bürger-Ini für ein grünes Eidelstedt.

DIE LINKE unterstützt den die Einführung eines bundesweiten Volksentscheids. In unserem Wahlprogramm steht dazu:

Wir wollen, dass endlich auch auf Bundesebene Volksinitiativen, Volksbegehren und Volksentscheide mit niedrigen Zugangshürden sowie bürgerfreundlichen Abstimmungsbedingungen (Straßensammlung, Briefwahl u. a.) stattfinden können. Bei Volksabstimmungen soll es keine Themenausschlüsse geben, lediglich die im Grundgesetz garantierten Grundrechte und Grundsätze (§§ 1-20) sowie das Haushaltsgesetz sind als Abstimmungsgegenstand ausgenommen. Die Ausweitung der Mitbestimmungsrechte schließt auch die Einführung von Referenden ein, d.h. die Bürgerinnen und Bürger sollten eine Vetomöglichkeit zu parlamentarischen Entscheidungen erhalten.

Und jetzt schwitzen wir in unserem Büro. Ein Info-Stand im Freibad – das wäre jetzt was!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.